Der Hersteller Archos ist deutschen Kunden eher unbekannt. Die Firma, mit Sitz in Frankreich,
verkaufte bisher meist MP3-Player oder andere Media-Geräte.
Das neu auf dem Markt gebrachte Tablet Archos 10.1 gehört zur Kategorie Tablets und ist der Nachfolger des Archos 9.

Die wichtigsten technische Daten:
- 10,1 Zoll Bildschirm, mit einer Auflösung von 1024×600 Pixel, matt, Touchscreen
- 160 Gigabyte Festplatte,
- als Prozessor fungiert ein Intel Atom N270, mit eine Taktrate von 1,6 GHz,
- eine eingebaute WebCam, mit 1,3 MegaPixel,
- 3 USB-Anschlüsse, zusätzlich VGA und Ethernet,
- Multi-Card-Reader,
- 3 Zellen-Akku mit 24 Wh, gegen Aufpreis 6 Zellen Akku mit 49 Wh
- Windows XP Home als Betriebssystem,
- Preis: ca. 300,- Euro.
» Mehr technische Details

Das Archos 101 aus dem Testbericht

Das Archos 101 ist gut verarbeitet, wie der eine oder andere Test aussagt. Der matte Bildschirm und auch das matte Gehäuse verhindern lästige Fingerabdrücke, die kräftigen Scharniere sogen für eine stabile Positionierung des Bildschirms.
Leider verfügt das Archos 101 nicht über ein optisches Laufwerk. Programminstallationen und Sicherungskopien sind daher nur über USB-Sticks möglich. Dies schränkt die Benutzung des Notebooks erheblich ein, ist für eine Netbook aber offensichtlich normal.
Einige Test-Aussagen monieren auch die geringe Tastenhöhe.
Positiv wird das relativ große Touchpad in dem einen oder anderen Test gewertet, da es schnell und präzise reagiert.

Offensichtlich ist das Archos 101 eher für Kinder als Benutzer gedacht. Eine Kinderschutz-Software ist vorinstalliert. Der Internetzugang lässt sich ebenfalls einschränken.
Ein Office-Paket (Lotus Symphony), Internetradio und Bildbetrachter sind ebenfalls vorinstalliert.

Die Laufzeit des 3 Zellen-Akkus beträgt nicht ganz zwei Stunden, der 6 Zellen-Akku soll eine Laufzeit von 5 Stunden gewährleisten.

Das Archos 10 sticht bezüglich Ausstattung und Leistung nicht besonders hervor. Die vorinstallierte
Kinderschutz-Software ist nur für sechs Monate kostenlos. Ob die Kids überhaupt auf diese Modell abfahren, ist mehr als fraglich.
Gleichwertige Konkurrenzprodukte sind wesentlich preisgünstiger zu haben.

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: