ipad-appleNun ist die Keynote vorbei und es gibt endlich auch alle Informationen zum iPad.
Neben dem iPad wurde auf der Keynote von Steve Jobs & Co. jedoch kein weiteres Produkt vorgestellt.

Man hat also bei Apple in den vergangengen Monaten wirklich all die Energie in das iPad gesteckt.

Leistungsdaten und Details des Apple iPad´s:

  • Display: 10, 13 oder 15 Zoll mit 1024 x 768 Pixel; Touchscreen
  • Prozessor: 1 GHZ A4 Prozessor von Apple
  • Akkulaufzeit: bis zu 10 Stunden
  • Standbyzeit: bis 1 Moant
  • Anschlüsse: Kopfhörer, USB:Laden/Dockconnector, SIM-Slot
  • Verbindung: Wifi 802.11 g, Bluetooth 2.1 EDR, andere Modelle noch mit UMTS/HSDPA
  • Features: Kompass, Beschleunigungsmesser, Touchscreen
  • Lieferumfang: Dockconnector, iPad, Ladegerät, Doku (im gewohnten Minimalkarton)

Auf vielen der Bilder sieht man hingegen die Ähnlichkeiten zum iPhone. In der Tat sieht es von Vorne aus wie ein überdimensioniertes iPhone. Doch warum es für viele so schlimm ist, kann ich nicht wirklich verstehen. Immerhin ist die Oberfläche und die Handhabung mit dem iPhone auch sehr gelungen.

An- / Aussschalter

Wie auch beim iPhone, ach ja ;), hat das iPad an der rechten oberen Kante den Schalter um es an oder aus zu schalten. Gleichzeitig kann dieser Schalter auch als Standby- / Wakeupschalter genutzt werden.

Lautstärke regeln

Anders als beim iPhone hingegen, ist der Lautlosschalter und der Volume +/- Button. Auf der linken Seite befinden sich die drei Schalter.

Nur eine wirklich Taste

Wie auch beim iPhone hat das iPad nur eine richtige Taste. Das ist der sogenannte Homebutton. Jeder der schon mal ein iPhone in der Hand hatte wird wissen welcher Knopf es ist. Direkt unter dem Display ist in der Mitte eine, für meine Verhältnisse, daumengroße Taste angebracht. Mit dieser kommt man, wie auch beim iPhone, aus allen Anwendungen wieder direkt zum Homescreen zurück.

Der Homescreen

Auch beim Homescreen kann man wieder den Vergleich mit dem iPhone ziehen. Sorry für die ganzen Vergleiche, aber es ist nun mal so ;). Unten im Dock befinden sich wieder vier Apps. Alle anderen sind über dem Hingergrundbild des Homescreens am Raster ausgerichtet. Hingegen zum iPhone kann man aber beim iPad den Hintergrund ändern und das Dock sieht eher nach dem OSX 10 aus, was ich finde schöner.

Speicher

Mit dem 16, 32 oder 64 GB Speicher der über eine Flashlaufwerk zur Verfügung steht wird sich wohl nicht jeder zufrieden geben. Leider gibt es hier aber keine anderen Variationen.

Die Akkulaufzeit des iPad

Bisher sind noch keine Test raus, doch laut der Keynote bzw. Steve Jobs soll das iPad bis zu 10 Stunden laufen. Dabei reduziert sich die Aussage aber lediglich auf Browsen über Wifi, dem Hören von Musik oder dem Anschauen von Videos/Filmen.

Die Helligkeit des Displays wird dabei jedoch eine ziemlich große Rolle spielen.

Nun kann man sich Fragen wieso die Laufzeit so lange ist, doch in Wirklichkeit ist es nicht einmal sooo lange. Denn:
Das OS von Apple konnte mit den Akkuressourcen schon immer besser umgehen als andere Betriebssysteme. Es gibt keine HDD, nur ein Flashdrive. Der Prozessor ist mit 1 GHZ auch nicht der Schnellste, doch für die Anwendungen auf dem iPad muss man sich keine Sorgen machen. So wie auch beim iPhone wird auf dem iPad alles richtig laufen.

Display

Eines der wichtigsten Elemente stellt natürlich der Display dar. Es ist der größte von Apple gebaute Touchscreen. Und wenn die Technik genauso gut ist wie beim iPhone wird es so wohl auch der beste Touchscreen unter den 10, 13 und 15 Zoll Geräten sein.

Die Auflösung mit 1024 x 768 Pixel ist zwar nicht so ganz auf dem neusten Stand, doch nahezu 100% der Internetseiten lassen sich damit ja noch betrachten.

apple-ipad

Extra Features

Nebenbei gibt es auch noch einen Kompass. Wofür dieser jedoch so wichtig ist, fällt mir nicht so ganz ein und ist vielen Leuten in den diversen Livestreams auch nicht aufgefallen.

Hinzu kommt noch ein Beschleunigungssensor. Ja richtig, ein Beschleunigungssensor. Wofür man den braucht? Keine Ahnung! Aber wie beim Macbook wird es also auch im iPad eine automatische Abschaltung geben, die Einsetzt, wenn das iPad richtung Erde saust.

Anschlüsse

Mit dem VGA Adapter, welcher über das Dock verfügbar wird, lassen sich sogar 480p sowie 576p Videos abspielen. Ich denke jedoch, dass diese Funktion eher nebensächlich ist. Schließlich wird sich niemand das iPad als Mediacenter einrichten. Dafür ist der Speicherplatz einfach zu gering.

Die Verbindung mit iTunes wird per USB 2.0 hergestellt. Darüber wird auch gleich der Akku geladen.

Ein Kopfhöreranschluss macht den Genuss von Musik auch bei einer Fahrt in der Bahn möglich. Wer auf einer anderen Location ist, dem stehen auch Lautsprecher zur verfügung.

Unter den Anschlüssen kann man auch noch den Simkarten-Einschub zählen. Besonders begeistert werden alle sein, dass es keinen Simlock geben wird. Für alle UMTS Fans also ein wahrhaftiger Kaufgrund, denn alle Verträge können genutzt werden. Dazu kann man sich unseren UMTS Vergleich ansehen.

Gewicht

Das Gewicht des iPads dürfte wohl jeden überzeugen. Die Wifi Modelle haben lediglich 680 Gramm, die Wifi-3G Modelle jeweil 730 Gramm. Bisher ist mir noch kein Netbook bekannt welches nur knapp über einen halben Kilo liegt :) Für das Sofa und das Bett ein sehr schönes Spielzeug.

Preise

Für Deutschland sind noch keine Preise vorhanden. In den USA sind die Preise wie folgt gestaffelt:

16 GB 32 GB 64 GB
nur WiFi 499$ 599$ 699$
Wifi + UMTS/HSDPA 629$ 729$ 829$

Verfügbarkeit

Weltweit sollen die Wifi-Only Modelle in 60 Tagen verfügbar sein. Die Wifi-3G Modelle in etwa 90 Tagen.

Einführungsvideo zum iPad von Apple (auf Youtube gefunden)

Videos zum Apple iPad

Bilder zum Apple iPad

Hier gehts zur offiziellen Seite von Apple für das iPad die verwendeten Bilder stammen von dort (ausgenommen Flickreinbindung)

Kommentare (3)

  • Lars
  • am 28.01.2010
  • um 13:05 Uhr

Bisweilen scheint dieses Gerät ja sehr vielversprechend zu sein. In den Videos sieht die Bedienung wirklich gelungen aus und eine derartig schnelle Touchscreen-Reaktion habe ich bislang bei keinem anderen Produkt gesehen. In Zukunft wird das iPad bestimmt einen neuen Standard in diesem Bereich schaffen.

  • Dominik
  • am 28.01.2010
  • um 13:23 Uhr

Hi Lars,
ja kommt immer drauf an. Habe jetzt schon von vielen Leuten gehört, die sich wirklich darauf gefreut haben, dass es ein totaler Reinfall ist/war.

Liegt natürlich immer im Auge des Betrachters.
Ich bin keiner dieser Fanboys oder totaler Macianer, aber mir gefällt das Ding einfach. Auch wenn es keine wirklichen Innovationen hat.

  • Rita
  • am 29.01.2010
  • um 12:10 Uhr

Es ist doch einfach sinnlos, ein Gerät zu Entwicklung, das gleichwertig zu einem anderen ist, nur größer. Doch dann auch noch einige Funktionen nicht hat, die ein anderes Gerät schon vorweisen kann. Das iPad hat kein Telefon integriert, ebenso keine Kamera, kein Mikrofon und keinen Flashplayer. Das ist doch das wichtigste, wenn man ein revolutionäres Gerät entwickelt. man sollte auf Interaktivität achten. Ebenso fehlen zahlreiche Anschlüsse, es hat keinen Cardslot und der Speicherplatz ist einfach lächerlich. Was wollte Apple mit diesem Witz bezwecken?

Trackbacks

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: