Bislang wurde auf Netbooks hauptsächlich Windows XP eingesetzt, weil es im Gegensatz zu Windows Vista sehr ressourcenschonend arbeitet. Inzwischen sind die Netbook-Hersteller dazu übergegangen, Windows 7 einzusetzen, das auf vielen Netbooks problemlos läuft und eine angemessene Performance ermöglicht. Doch wie es scheint, verliert Microsoft die Vorherrschaft bei den kleineren Rechnern, wie Netbooks und Subnotebooks.
Neue Netbook-Betriebssysteme

Immer mehr alternative Betriebssysteme drängen auf den Markt und sind mit ihren Funktionen genau auf Netbooks angepasst. So ermöglicht beispielsweise das Netbook Betriebssystem Jolicloud einen Cloud-basierten Netbook-Einsatz, bei dem kaum noch Programme auf dem Gerät selbst installiert werden müssen, sondern Webanwendungen eingesetzt werden. Diesen Weg geht auch Google Chrome OS , das demnächst auf vielen Netbooks installiert sein soll.
Fazit

Microsoft muss sich den Netbook-Markt in Zukunft mit vielen Open-Source Betriebssystemen teilen, die meist sogar besser für Netbooks geeignet sind, weil sie speziell dafür entwickelt wurden.

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: