img_2513Als ich die Verpackung der T955 in der Hand hielt fiel mir sofort die Mighty Maus von Apple ein. Denn genau so wie die weisse Mighty Maus hat die ScrollToo T955 keine Maustasten bzw. nur eine. Im Gegensatz zur Maus von Apple hat die T955 aber eine linke und rechte Maustaste.

Im Lieferumfang enthalten ist neben der Maus und dem USB-Adapter auch ein Satz Batterien die für eine gute Zeit lang reichen. Getestet habe ich die Maus intensiv eine Woche lang und ab und zu mal wieder über etwa 4 Wochen. Warum ich die Maus jedoch nicht so intensiv im Produktivbetrieb genutzt habe kommt etwas weiter unten.

Zusätlich gibt es im Lieferumfang noch ein CD mit Software welche die richtigen Treiber für die Maus installieren. Anfangs ist die Intensität des Mauszeigers extrem hoch und man kommt sich vor als hätte man etwas zu viel getrunken und kommt dem Zeiger nicht mehr so ganz hinterher. Doch nach ein paar Einstellungen, entweder durch den Treiber oder über die Systemeinstellungen von Windows, funktioniert auch die Steuerung angemessen und man kann dem Zeiger wieder folgen!
Wie auch bei den meisten anderen Artikeln ist auch hier eine Anleitung mit dabei.

Ebenso wie die Genius T925 die ich vor einigen Wochen getestet habe hat auch die T955 kein richtiges Scrollrad sondern lässt sich auch mittels des Opto-Wheels bedienen. Ein sehr interessantes Feature welches mir sehr gut gefällt. (Alle weiteren Details dazu gibt es im T925 Test)

Vom Design her gefällt mir die schwarze Maus wirklich gut da auch mein Notebook schwarz ist und die Maus so gut dazu passt. Der Finish der die Maus sehr glänzen lässt und eine Klavierlackoptik erzeugt ist auch sehr gut gelungen, bringt jedoch einen Nachteil mit sich. Da ich die Maus ja wirklich getestet habe und auch keine Schutzhülle im Lieferumfang dabei war dachte ich mir dass ich die Maus dann eben so mitnehme. Also mal einfach in den Rucksack gelegt oder in die Seitentaschen sowie in die Notebooktasche. Unsensibel bin ich mit der Maus aber nie umgegangen dennoch gibt es sichtbare, wenn auch sehr feine, Kratzer auf der Oberfläche und der glänzende Look verblasst so mehr und mehr. Zwar kann man sich da behelfen wenn man die Maus etwas besser schützt doch ich dachte mir eben dass es mehr als gerecht ist wenn ich die Maus auch einfach mal so in den Rucksack lege. Schließlich kann so was unterwegs auch mal vorkommen wenn man in Eile ist.
Beeinträchtigt ist die Maus dadurch aber in keinster Weise.

img_2509

Jetzt noch zu dem Punkt warum ich die Maus nicht länger als eine Woche intensiv genutzt habe. Der Druckpunkt ist etwas kompliziert. Ich finde es zwar echt klasse dass es keine Maustasten gibt, die Maus sieht dadurch einfach viel schöner aus und ist aus einem Guss, doch während der Arbeit ist es mir sehr oft passiert das genau die andere Taste betätigt wurde. Anders als mit normalen Tasten muss man mit der T955 fast schon wippen um rechts oder links zu klicken. Das ist leider sehr schade und für mich war es einfach sehr hinderlich.

Noch ein paar Key-Facts:

Betrieben wird die Maus mit 2 AAA Batterien. Dadurch ist sie extrem leicht und gleitet sehr gut auf sehr vielen Oberflächen, vgl. T925 Test.

Der USB-Anschluss bzw. der Mini-Usb-Empfänger kann wie bei der 925 im Gehäuse versteckt werden was auch sehr praktisch ist. Gesendet wird mit 2.4 GHZ.

img_2514

Durch den seperaten An- / Ausschalter lässt sich zusätlich Strom sparen. Wie gesagt ich habe die Maus nun seit mehr als 4 Wochen und musste die zwei AAA Batterien nie wechseln.

Fazit:

Zu einem derzeitigen Preis von etwa 25 € kann man die Maus zwar empfehlen doch sicher ist nicht dass man mit der Maus zurecht kommt. Der Druckpunkt ist doch etwas schwer zu nutzen und manchmal ist es eher hinderlich dass es nur eine Maustaste gibt. Vom Design her sieht die Maus jedoch sehr gut aus und auch die Eigenschaften auf den diversen Oberflächen (vgl. Test T925) sind gut.

Eine Empfehlung kann ich jedoch nicht geben, hingegen will ich aber auch nicht sagen dass die Maus schlecht ist. Mir persönlich ist aber der Druckpunkt einfach ein Dorn im Auge, einem anderen könnte dieser aber liegen.

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: