Ja, das NC10 ist zwar schon auf dem Markt, jedoch gibt es nun einen wirklich guten Testbericht.
Dieser stammt von Laptopmag.com und ist wie immer sehr ausführlich und gut geschrieben.

Die neuen NC10 Modelle für Weihnachten

Kurz vor Weihnachten hat Samsung noch einmal einige überarbeitet Versionen des NC10 auf den Markt gebracht. Das NC10 Emi Plus (hier der Test) sowie das NC10 Ecko Plus.


Vorteile:

  • Lange Akkulaufzeit
  • große Tastatur
  • schnelle Festplatte
  • relativ guter Sound für ein Netbook
  • gute und qualitative Webcam

Nachteile:

  • kleines Touchpad
  • etwas indirekter Mauszeiger
  • Festplatte ist lauter als der Lüfter

Das Samsung NC10 schafft es beim Test in nur 45 Sekungen um Windows zu booten, dies ist zwar kein top Wert aber bis jetzt auch nicht der schlechteste!

Samsung NC10 bei Amazon kaufen

Die Festplatte an sich ist zwar schnell, aber auch im Test konnte diese nicht als die Schnellste überzeugen.
ca. 4 GB wurde im Test kopiert, das hat knappte 7 Minuten gedauert.
Als vergleich brauchte das Lenovo Idepad s10 gerade mal knappe 5 Minuten.

Ein Spitzenwert liefert das NC10 dennoch, mit 100% Helligkeit des Displays schafft es 4 Stunden und 48 Minuten laufzeit. So könnte man bei einer geringeren Helligkeit locker an die 7 bis 8 Stunden erreichen :)

Ich habe mich auch entschlossen die technischen Details noch einmal zu listen, denn beim alten Samsung NC10 Artikel war die Liste ja nicht so komplett.
Technische Details:

  • Prozessor: Intel Atom N270 mit 1.6 GHZ
  • Arbeitsspeicher: 1GB
  • Festplatte: 120GB mit 5400 rpm (in den USA sogar 160 GB)
  • Display: 10.2″ mit 1024×600
  • Grafik: onBoard mit 64MB
  • Verbindung: Bluetooth 2.0, Wlan 802.11 b/g
  • Anschlüsse: 3x USB, 3 in 1 Kartenleser, SD Kartenleser
  • System: Windows XP Home Edition
  • Gewicht: 1.27 KG

Zum Schluss gibt es noch ein Unboxing Video welches ich auf eeepcnews gefunden habe.

Update: Das NC10 ist mittlerweile schon etwas älter und es gibt, mit dem NB30, mittlerweile ein Netbook von Samsung, welches eine noch bessere Tastatur aufweist. Alternativ kann man aber auch ein Lenovo Netbook empfehlen. Hier sind die Preise extrem gesunken. Siehe Top 10 Netbooks.
Einige wichtige Passagen aus dem Testbericht werde ich hier nun kurz zusammenfassen, der Link zum Testbericht ist hier.

Kommentare (42)

  • tecuilatl
  • am 30.10.2008
  • um 07:30 Uhr

Hallo zusammen !

Dem Tester hat nicht ein deutsches Gerät vorgelegen, sondern eine amerikanische Version - der Bereicht ist also für den deutschen Markt nutzlos, weil, wie wir sehen, die deutsche Version des NC10 eine andere ist.

Bei meinem NC10 würde ich das so beschreiben:

-> Er hat den zweitschlechtesten Sound den ich je bei einem Note-, Subnote- oderNetbook gehört habe. ( Noch schlechter war er m.E. beim akoya E1210 )

-> Er hat eine ziemlich schlechte Kamera, die, wenn man sie bei SKYPE oder MSN einsetzten will, flaue, schlechte Bilder bringt.

-> Er hat KEIN Bluetooth ! Wie kommt der Rezensent dazu, bei Verbindung Bluetooth 2.0 anzugeben ?

-> Er hat eine leise HITACHI Festplatte mit 160GB und nicht 120GB, wie berichtet.

Dass er einen unsinnigen Kartenleser hat, bei dem die Karte nicht einrastet, sondern 3-4mm übersteht, sollte man aber erwähnen und dass man den Rechner nicht ohne Akku am Netz betreiben kann, weil, da die hinteren Gummifüsse am Akku sind, der Rechner dann wackelt.

ALSO: gutes Display, prima Tastatur, lange Laufzeit - das war´s dann aber auch schon - alles andere können die Anderen besser ! SCHADE eigentlich - und unnötig!

  • Himeros
  • am 31.10.2008
  • um 00:17 Uhr

@tecuilatl: Wie kommst Du dazu hier so ein Urteil über die deutsche Version zu schreiben, wenn das Netbook erst am 5.11. hier verkauft wird. Zumal jeder(!) deutsche Anbieter Bluetooth als vorhanden angibt. Wer weis, was Du für ein Netbook getestet hast, aber sicherlich nicht das Samsung NC 10.

  • tecuilatl
  • am 31.10.2008
  • um 13:36 Uhr

na wie wohl? Ich hab das deutsche Notebook am letzten Samstag gekauft. Sonst könnte ich ja wohl keine Aussage dazu machen !

  • admin
  • am 31.10.2008
  • um 16:01 Uhr

Wie oben im Artikel geschrieben, beziehe ich die Infos unter anderem von Laptopmag.com.
Leider gibt es ja noch keinen deutschen Testbericht dazu, deswegen sollte das ja erstmal eine kleine Zusammenfassung sein.

Wo hast du das denn gekauft?

MfG,
Dominik

  • tecuilatl
  • am 31.10.2008
  • um 23:54 Uhr

Am vergangenen Samstag beim Media Markt in Frankfurt für 379.- Euro. Kostet jetzt aber 399.

  • tecuilatl
  • am 01.11.2008
  • um 10:23 Uhr

Nochwas: in Frankreich und England wird das NC10 in diesen Tage auch auf dem Markt zu haben sein.
ABER: Es hat Bluetooth und es gibts auch in schwarz.
und der Preis ist der gleiche, wie in Deutschland - das soll einer verstehen…….

*kopfschüttel*

  • admin
  • am 03.11.2008
  • um 11:49 Uhr

Ja sowas ist halt ärgerlich… vielleicht komm aber auch in ein paar Wochen/Monaten ne weitere Version raus und die hat dann Bluetooth…
Vielleicht will Samsung das am deutschen Markt testen :)

  • tecuilatl
  • am 03.11.2008
  • um 18:50 Uhr

jaja, der Handel und die Hersteller testen gerne, inwieweit der Kunde geduldig ist oder sogar Unverschämtheiten hinnimmt.

Vielleicht sollten wir SAMSUNG öfters mal ne Mail schreiben, was wir wirklich gerne hätten !!! Woher sollen die das sonst wissen ??

  • admin
  • am 03.11.2008
  • um 18:52 Uhr

Da hast du recht…
Ich frag mich echt wiso da kein Bluetooth dabei ist… eigentlich total Sinnlos… selbst wenn wären es nur ein paar Euro mehr…

  • tecuilatl
  • am 04.11.2008
  • um 10:13 Uhr

@admin:
Frauen zu verstehen ist ja schon schwierig - aber Asiaten……..

  • admin
  • am 04.11.2008
  • um 13:02 Uhr

Kein Kommentar :)

Wie sind deine Erfahrungen bis jetzt mit dem Samsung NC 10?
Kannst du einen kleine Erfahrungsbericht liefern?

  • tecuilatl
  • am 04.11.2008
  • um 14:00 Uhr

Das tat ich schon - lies mal die Rezension zu dem Teil bei AMAZON.de

tecuilatl

  • MichaelK.
  • am 09.11.2008
  • um 19:28 Uhr

“”"ALSO: gutes Display, prima Tastatur, lange Laufzeit - das war´s dann aber auch schon - alles andere können die Anderen besser ! SCHADE eigentlich - und unnötig!”"”"

Das sind doch die drei wichtigsten Kriterien für eine Auswahl, oder? Dazu noch die große 160 GB Festplatte und was will man mehr?

  • admin
  • am 10.11.2008
  • um 11:51 Uhr

Stimmt eigentlich, wenn man jedoch auf Bluetooth verbissen ist trifft man mit dem derzeitigen Samsung NC10 auf jedenfall die falsche Entscheidung!

  • balatura
  • am 10.11.2008
  • um 12:33 Uhr

was ist mit der geräuschkulisse??
ist das gerät wirklich laut?das ist mir sehr wichtig….
danke gruß

  • admin
  • am 10.11.2008
  • um 12:58 Uhr

Also ich habe in einige Foren gelesen, dass der Lüfter genauso “laut” ist wie die Festplatte.
Da aber eine HDD im Samsung NC10 verbaut ist, ist diese natürlich schon ein wenig lauter als ein Netbook mit einer SSD!

Ansonsten konnte ich keine Angaben zur Lautstärke finden! Vielleicht hat ja tecuilatl eine Antwort, der ja mittlerweile das NC10 schon länger hat.

  • MichaelK.
  • am 10.11.2008
  • um 13:00 Uhr

Dafür gibts ja fürn Appel und Ei USB Sticks. IMO hat Samsung auf alles unnötige verzichtet (BT, DraftN WLan, UMTS) um die Laufzeit so lange wie möglich zu machen.

  • balatura
  • am 10.11.2008
  • um 13:17 Uhr

wahrscheinlich auch mit AAM! gibts netbooks in der größe mit SSD???

  • admin
  • am 10.11.2008
  • um 13:39 Uhr

Natürlich, die kleineren Netbooks, z.B. der Asus EEE PC 901 kommt auch mit einer SSD und ist schon ein wenig kleiner als das NC10

  • tecuilatl
  • am 11.11.2008
  • um 06:59 Uhr

zum Thema “Lautsärke” des NC10 kann ich nur Positives berichten!
Obwohl ich ihn bisweilen mit mehreren Paralleltasks maltraitiere, hab ich den Lüfter nur höchst selten mal rauschen hören. Und auch dann ist es eher ein Säuseln.
M.E. Eindeutig leiser, als der eeePC1000H

  • Tester
  • am 15.11.2008
  • um 19:55 Uhr

Habe das NC 10 und auch ASUS 1000H ca, 1 Woche getestet,
NC10 lange Laufzeit top Display, kein BT aber es gibt Nano BT Adapter,
ASUS Display nicht besser,
ASUS etwas lauter, da Lüfter permanent läuft und bei mir die Platte pfief,
Boden wurde sehr unangenehm warm ca. 47 Grad (gem.mit IR-Thermometer ), habe das NC 10 behalten da mit die mangelnde W-Lan/ BT Ausstattung nicht störte und durch die bessere Tastatur ausgeglichen wurde,
der zu kurze SD Schacht stört etwas.
Beim ASUS läßt sich die HDD schneller und einfacher tauschen. Beim ASUS geht das Gerücht um das der Service schlechter sein soll?
Bei MM soll es ” nur ” 379 Euro kosten, ASUS 399, habe beide Geräte beim Discounter gekauft ca. 10 Euro tuerer aber mit der Option das ich eines zurück geben kann.
Bei gelegenlichen Gebrauch, WLan, Office und bei Nichtgebrauch in Ruhezustand habe ich das Netbook immer an und komme im Akkubetrrieb auf 10 Stunden, bei normalen Betrieb sind es min 4 - 5 Stunden,
ASUS ca. 1-1,5 Stunden weniger.

  • admin
  • am 16.11.2008
  • um 15:30 Uhr

Danke für deinen Kommentar, dieser wird hoffentlich vielen bei der Kaufentscheidung zum Samsung NC10 helfen…

  • FootStark
  • am 19.11.2008
  • um 13:53 Uhr

Hallo zusammen,

hab mir auch ein Samsung NC10 zugelegt und kann nach nun doch recht langer Testzeit (3Wo) mal was dazu schreiben. Die Vor- und Nachteile wurden ja weitestgehend schon aufgelistet, daher beschränke ich mich auf eine eher subjektive Einschätzung der Nutzung.
1. Display.
Ist top, matt, sehr hell, m.E. definitiv Tagelichtgeeignet. Sehr gut. Ein kleines Manko: Man kann es nur ca. bis 130° grad aufklappen, wenn man also vor einem tiefen Tisch steht und muss runtergucken (Präsentationen) ist dass nicht ganz ausreichend. Hat mich noch nicht so sehr gestört, aber zwei-drei mal hätte ich es schon gerne weiter aufgeklappt…
2. Laufzeit.
Ist ebenfalls top. Bei mittlerer Helligkeit (ganz hell braucht man wirklich nur draussen) komme ich auf knapp 6 Stunden inkl. WLAN und richtig dran arbeiten. Keine Beschwerde hier. Aber: Bauform der Akkus nervt. Einerseits kein Betrieb ohne Akku (Standfüße), andererseits beim Transport, versenken in der Tache ist lästig.
3. Lautstärke.
Sehr leise im Normalbetrieb, Platte kaum hörbar. Lüfter ist hingegegen teilweise störend, ist zwar nicht so laut, aber es nervt, wenn der immer mal für 3-4 Sekunden (mit relativ hoher Drehzahl) anläuft. Dann lieber durchlaufen und ganz niedrige Drehzahl.
4. Tastatur.
Texte tippen super. Anschlag ist ok und Tastengröße wirklich fast normal. Ich habe große Hände und komme super mit zurecht. Texte korrigieren ist nicht so super. Pos1 und Ende sind nur mit FN-Taste erreichbar, die auf der anderen Seite liegt. Nervt gewaltig, ich brauch die häufig.
5. Kommunikation:
WLAN ist gut, kein draftN, aber g funzt problemlos. Empfang ist besser als an meinem “richtigen” Acer. Bluetooth fehlt hingegen und das ist schade. Der Gedanke der Mobilität ist da deutlich eingeschränkt. Den fehlenden ExpressCard-Slot kann ich verschmerzen, wollte per Handy über Bluetooth und UMTS surfen. Ohne Bluetooth ist das aber schwer, und der Gedanke mit der langen Akkulaufzeit war ja: Netbook einstecken, mobil glücklich sein. Keine Kabel, keine Dongles, kein Netzadapter, nix vergessen. Handy hab ich eh dabei. Tja, erwischt… Gemein, da war die Kommunikationspolitik von Samsung schlecht, in der Spez stand Bluetooth (zumindest als optional) drin, bei der Vorbestellung stand es fest in der Featureliste. Unverschämt.
6. SD-Card.
Steht etwas über, schade aber nicht schlimm. Sind ca. 3mm, das kann man verschmerzen. Hab eine SD drin, die man auch zum USB-Stick knicken kann (wichtig , weil: keine Dongles!), und das stört nur mäßig. Ist beim Transport nicht gefährdet und beim arbeiten merkt man nix davon.
7. Touchpad.
Dickes Minus. Ist seeeehr gewöhnungsbedürftig. Am meisten stört nicht mal die Größe (Entschuldigung: Kleine), sondern die “formschlüssige” Verarbeitung. Soll heißen: Touchpad bildet mit Gehäuse praktisch eine Oberfläche. Rand ist nicht zu ertasten. Ist super, wenn man gerade per Click’n'Drag was zieht und plötzlich liegt das irgendwo rum, weil man es ob Touchpad-Rand zufällig fallen lassen musste. Kann man zwar alles im Treiber umkonfigurieren, aber es stört dennoch häufig. Auch auf der Suche nach dem Rand, wenn man die Scrollfunktion sucht, muss man immer erst hingucken. Das stört, wenn man eigentlich grade einen Text liest.
8. Gewicht.
Für die Laufzeit durchaus ok. Es gibt leichtere, aber das ist mir die Laufzeit wert. Schlecht hingegen ist der Schwerpunkt. Der liegt ganz weit hinten, nah an der Klappe, beim Arbeiten auf den Knien wackelt das Netbook unangenehm vor und zurück. Sehr gewöhnungsbedürftig. Man hat ständig das Gefühl, dass es gleich hinten überkippt. Weiß nicht, ob andere Hersteller das besser lösen (Akku ist halt das schwerste), aber so ist es sicher nicht optimal.

Fazit:
Ich bin mit meinem NC10 trotzdem zufrieden Und kann es weiterempfehlen. Arbeiten macht Spass und ich halte es für mit das Beste, was momentan am Markt verfügbar ist. Inwieweit jeden einzelnen die angesprochenen Punkte stören, muss jeder für sich entscheiden. Ich kann nur sagen: Geht in der Elektronikmarkt eures Vertrauens und schaut euch das Teil in Live an. Kurz hochheben, drei Zeilen tippen, und ihr merkt, ob ihr damit glücklich werdet.
Ich werde mir auf jeden Fall mal das Lenovo S10e anschauen, wenn es denn verfügbar ist. Von der Spez und Lenovoerfahrung her denke ich, es wird das Samsung auf meiner persönlichen Hitliste von der Spitze verdrängen. Mal sehen.
Falls das so ist, hätte ich ein Samsung zu verkaufen… ;-)

  • admin
  • am 19.11.2008
  • um 15:03 Uhr

Danke FootStark für deinen guten und auführlichen Kommentar.
Hab die Oberpunkte etwas formatiert damit man diese besser erkennen kann.

  • Nathalie
  • am 28.12.2008
  • um 01:02 Uhr

Hallo,
habe mir heut auch das Samsung NC-10 gekauft.
warmir erst etwas unsicher da ich mir vorher den Medion AKoya e1210 gekaufthabe und ehrlich gesagt total unzufriedenwar der AKku hielt meiner Meinung nach sehr kurz durch und die Tastatur war grausam. Jedenfalss hab ich dieses heute zurückgeschickt und bin losgezogen um einen neuen zusuchen da bin ich dann auf den gestoßen. Habe das Betriebsystem instlliert und meinenUMTS stick un da hat er sich aufgehängt. Nun fährt er nicht mehr hoch… Da hab ihc mi nur gedacht fängt ja schon gut an..
Weiß jemand wa das sein könnte?
ich bin jetzt echt am überlegen den wieder zuückzugeben.. wobei die Kommentare hier mich ja schon zum kauf vereiti haben?!

  • admin
  • am 28.12.2008
  • um 17:55 Uhr

Hast du für den UMTS Stick irgend etwas installiert?
Fährt das NC10 auch nicht hoch wenn der Umts Stick nicht angesteckt ist?

Ich kenn sowas nur das manchmal bei mir Windows nicht hochfährt weil irgend ein USB gerät das Booten verhindert (z.B. ein uralter Kartenleser für SD Karten)

  • man
  • am 10.02.2009
  • um 21:49 Uhr

Wie kann man ein so beschissenes Video bei Youtube einstellen? Noch nie etwas von einer Zoomfunktion einer Kamera gehört?

  • Ppirokke
  • am 19.02.2009
  • um 00:35 Uhr

Zu dem Post betreffend den Asus Service:
Also ich kann bestätigen dass Asus einen schlechten Service hat, da ich im Besitz eines Asusnotebooks bin und letztes Jahr leider Erfahrungen mit der Garantieabfertigung machen musste. Man muss dabeilegen was man beanstandet, laut Anweisung “am besten” in Englisch. Macht man dies nicht, so kommt es oft dazu dass die Mängel einfach nicht beachtet werden, also machte ich dies. Wunderbar, es kam auch schnell wieder zurück, allerdings war an der Tastatur ein Haken abgebrochen, die Kameraabdeckung löste sich jetzt schon und die Festplattenfehler wurden als nicht vorhanden abgehakt. Immerhin wurde der Lüfter der CPU gereinigt, da ich über Abstürze bei starker Belastung berichtete. Alles in allem kaufe ICH keinen Asus PC mehr, ich hab keine Lust erneut zu bangen ob mein Laptop heil zurück kommt. Ich hoffe ich konnt euch damit helfen.

  • Christoph
  • am 14.05.2009
  • um 09:41 Uhr

Ich habe nicht sämtliche Kommentare gelesen und beziehe mich nur auf die obige Aussage, das NC10 habe kein Bluetooth.

Leider scheint es so zu sein das es doch Varianten des NC10 gibt die über Bluetooth verfügen! Man schaue nur in der Online-Shop Alternate.de!

Dort wird das Samsung NC10BBT angeboten, welches über Bluetooth verfügt!
Andere Shops bieten das NC10 mit Bluetooth auch in anderen Farben an!

Ich konnte mich selbst vor Ort davon überzeugen!

Das Samsung NC10 ist ein tolles Netbook, keine Frage - allerdings finde ich nicht besonders Verbraucherfreundlich das das Gerät in ‘zig verschiedenen Varianten verfügbar ist.
Man achte nur mal auf die, so wie ich sie nenne 3- 6-Zellen Problematik.
Das Gerät wird in unzähligen Shops angeboten - der eine verkauft es mit 3-Zellen Akku, andere wiederum mit 6-Zellen Akku. Dies ist nur durch lesen der Produktbeschreibung, in einigen Fällen sogar gar nicht zu erkennen.

Was soll das?

Warum wird nicht ein Gerät in verschiedenen Farben, mit Bluetooth und 3- oder 6-Zellen Akku angeboten?

Wie soll man da noch Preise vergleichen können.

Ich finde das äußerst verwirrend!

  • admin
  • am 14.05.2009
  • um 09:47 Uhr

Hi Christoph, ja genau dass ist es ja was eigentlich die Meisten immer bemängeln. Es gibt von jedem Netbook 10 Modelle in 5 verschiedenen Farben und der Unterschied bei den einzelnen Modellen ist so gering das der normale Verbraucher / Interessenten total verwirrt werden…

  • Ernie
  • am 04.09.2009
  • um 00:21 Uhr

Habe das Samsung NC10 seit 2 Monaten in Verwendung und bin damit zufrieden. Bisher keine Abstürze, relativ gute Rechnerleistung. Akkulaufzeit, Festplatte und Display sind OK, Sound und Touchpad - na ja? Das NC10 gibt es in verschiedenen Ausführungen, auch mit Bluetooth. Dann muss man allerdings auf den eingebauten Simkartenslot verzichten. Zum Einschieben der Simkarte muß der Akku entfernt werden. Habe den Kauf nicht bereut und kann das NC10 weiterempfehlen.

  • Alexander
  • am 16.12.2009
  • um 11:59 Uhr

Ich habe gerade das NC 10 in Frankreich gekauft, in schwarz und mit Bluetooth (das ich allerdings nicht brauche), für 299 €. Im Großen und Ganzen kann ich mich den positiven Beurteilungen anschließen. Allerdings ist die Gehäuseoberfläche so empfindlich, daß sie schon nach einmaliger Benutzung total schmiertig aussieht. Und das geht auch mit einem Mikrofasertuch kaum weg. Zur Webcam ist zu sagen, daß sie funktioniert, aber nicht für Viedeoaufnahmen oder Photos benutzt werden kann. Denn das Webcamfeld ist so hoch, daß es nicht auf den Bildschirm paßt. Selbst ganz nach oben geschoben, kommt man nicht an die Bedienknöpfe unten dran.Dabei ist das eigentliche Webcambild nicht zu groß, sondern nur der graue Rahmen außenrum. Ich habe bisher keinen Weg gefunden, dieses Feld zu verkleinern und habe mal bei Samsung deswegen angefragt.
Zum Touchpad kann ich sagen, daß es schon nervig sein kann. Zu leicht kommt man an das Scrollrad und der Cursor ist für kurze Zeit blockiert. Ich habe mir noch eine Maus dazugekauft.
Ich würde das Gerät trotzdem empfehlen und hoffe, daß mein positiver Eindruck auch nach längerer Benutzung erhalten bleibt!
Alternativ käme nur ein (teureres) Gerät mit 11′ Bildschirmdiagonale und etwas höherer Auflösung in Frage, Z.B. das Acer Aspire 1810TZ mit 11,6′ und 1366×768 Pixeln bei gleichem Gewicht (1,36 kg)

  • admin
  • am 17.12.2009
  • um 09:55 Uhr

Hi Alexander, danke für deinen kurzen Bericht.
Aber wieso hast du des in Frankreich gekauft?

  • Alexander
  • am 17.12.2009
  • um 19:29 Uhr

Hi,
ich habe das Netbook in Frankreich gekauft, weil ich dort einen guten Teil des Jahres lebe und mir die Portokosten für eine Zusendung aus Deutschland zu hoch waren. Außerdem fand ich den Preis ok.
Ergänzend möchte ich noch sagen, daß das Problem mit dem Webcamfeld gelöst ist: mit Hilfe eines ziemlich versteckten “Easy Resolution Managers” läßt sich die vertikale Auflösung vergrößern, was bei den Graphik-Eigenschaften nicht möglich war. Allerdings wird die Darstellung dadurch ziemlich verzerrt.
Und noch was: Einen SIM Kartenschlitz hinter dem Akku habe ich nicht entdecken können, dafür aber zusätzliche Gummifüße hinten, so daß das Gerät auch ohne Akku sicher stehen kann.
Schöne Weihnachten an alle!

  • admin
  • am 17.12.2009
  • um 22:41 Uhr

Hi Alex,
danke für die Info. War einfach nur interessiert.
Danke noch für die zusätzlichen Infos :)

  • Mario
  • am 08.01.2010
  • um 06:01 Uhr

Für mich ist es ein Top Gerät, meins hat Bluetooth, leider kann es keine xD Karten lesen, aber sonst passt!
Ein Problem habe ich mit der Kopplung per Bluetooth und meinen Blackberry Bold, keine Syn. Funktion, Treiber fehlen!

  • Jane
  • am 11.02.2010
  • um 14:56 Uhr

Und mit dem Geruch hat niemand Probleme? Ich habe Im Jänner 2009 ein blaues mit schwarzer Tastatur erstanden - der chemische Geruch der beim Betrieb entsteht hat über Monate angehalten (habs deshalb schon lange nicht benutzt). Ansonsten wäre ich damit für meine Zwecke sehr zufrieden gewesen, wenn’s nur nicht so giftig riechen würde.

  • Alexander
  • am 12.03.2010
  • um 23:31 Uhr

Hi Jane, das mit dem Geruch stimmt, wenn der Ventilator anlä
uft, verbreitet sich ein etwas unangenehmer chemischer Geruch.
Aber nur solange der Fan läuft.

  • Markus
  • am 07.07.2010
  • um 16:14 Uhr

Ich hab jetzt nicht alle Kommentare zum deutschen NC10 gelesen..aber der erste vernichtende Kommentar war meines Erachtens völlig überflüssig!
Ich habe das NC10 jetzt seit ca einem halben Jahr.
-Akku läuft immernoch ewig (4-6 Stunden, je nach Helligkeit und was man halt so macht)
-Die Festplatte ist ordentlich schnell, allerdings macht sie wirklich stärkere Geräuche als der Lüfter..aber nicht übertrieben laut
-Die Lautsprecher sind für Musik und Filme ungeeignet, doch für Skype oder allgemein Sprachanwendungen völlig ausreichend und gut verständlich.
-Wenn ich den Akku rausnehme und das Ladekabel anstecke (was gerade der Fall ist) wackelt das NC10 !Nicht! …wenn ich den Screen auf 120° kippe vieleicht, aber wer stellt schon so sein Netbook hin?!
-Bluetooth hat mit meinem Blackberry nicht so richtig funktioniert, war allerdings ein softwareseitiges Problem. Mit allen anderen Handys arbeitet es perfekt.
-Ja, die SD-Karte schaut ein paar Millimeter aus dem Slot heraus… aber warum sollte das jetzt stören?
Die Tastatur ist natürlich entsprechend klein, doch ich hab mich inzwischen so darauf eingestellt das ich bei meinem Laptop zu Hause eher neben die Tasten hacke :)

Fazit: Ich bin absolut zufrieden. Ich nutze es allerdings rein für Büroanwendungen, sprich: Internet surfen, eMails, Massenger, Office…. aber auch mal ein Film im Zug schauen oder per DVB-T im Büro FIFA WM schauen ist gut möglich :)

  • Dominik
  • am 07.07.2010
  • um 17:38 Uhr

Danke für deinen Kommentar. Scheint dir ja gut zu gefallen das NC10.
Bei der Festplatte könntest du dich eventuell noch nach einer leiseren Alternative oder einer lautlosen SSD umsehen. Wobei ein SSD oder auch eine andere neue 2,5 Zoll Festplatte eine weitere Investition wäre.

Trackbacks

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: