Und ein weiterer Testbericht kommt heute. Dieses mal vom HP Mini 1000 Netbook.
Dieses wurde von Joanna Stern, von Laptopmag, unter die Lupe genommen.

HP Mini 1000 bestellen…

Wie des öfteren gibt es hier nun eine kleine Zusammenfassung, und den Link zum original Testbericht hier.

Nachdem letztes Jahr das HP Mini-Note 2133 den vielen Konkurenten, mit einem größeren Display, hinterher hinkte, bringt HP nun auch ein Netbook mit einem 10″ Display.
Meiner Meinung nach solltens auch nicht weniger als 10″ sein… (aber das ist ja jedem selbst überlassen)

Joanna verwendet im Test eine etwas teurere Variante des Mini 1000, da man bei der Bestellung auf der HP-Seite noch einige extras verbauen lassen kann. So kostet das Testnetbook keine Standardmäßige 399$ sondern ca. 550$.

HP Mini 1000 bestellen…

Falls sich also jemand wundert warum dies oder jenes darin verbaut ist, könnte es an dem höheren Preis liegen und daran, dass das HP Mini 1000 nicht in Deutschland gekauft wurde.

Vorteile:

  • geräumliche Tastatur
  • heller Display
  • kompaktes Design
  • gute Wlan verbindung

Nachteile:

  • keinen 6 Zellen Akku, den man optional Kaufen könnte
  • langsame Bootzeit
  • nur 2x USB
  • Adapter für VGA-Anschluss nötig
  • relativ kleine und langsame Festplatte

Um genauer auf die Vor- und Nachteile eingehen zu können, gibt es hier erstmal die Liste der technischen Details, basierend auf denen, welche auf Laptopmag veröffentlicht wurden.

  • Prozessor: Intel Atom N270 mit 1.6 GHZ
  • Arbeitsspeicher: 1 GB Ram
  • Festplatte: 60 GB SATA HDD mit 4200 rpm
  • Display: 10.2″ mit 1024 x 600
  • Verbindung: Wlan 802.11 b/g, Bluetooth 2.1
  • System: Windows XP Home
  • Anschlüsse: 2x USB, Lan, Kopfhörer, Microphone, 2 in 1 Kartenleser
  • Gewicht: 1.08 kg

Wie man also an den technischen Details erkennen kann, hat Joanna auf jedenfall mit der langsamen Festplatte recht. In nicht vielen Netbooks wird noch eine Festplatte mit nur ca. 4000 u. pro Minute verbaut.
Dadurch lässt sich auch auf die lange Bootzeit schließen. Die größer der Festplatte ist natürlich wieder relativ, da jeder selbst wissen muss wie viel Platz er braucht. Mir persönlich würde auf jeden Fall 60 GB reichen, hinzu kommt dass das Gewicht auch etwas zurück geht.

HP Mini 1000 bestellen…

In Bezug auf die langsame Festplatte ist die Bootzeit natürlich auch etwas enttäuschend, ganze 64 Sekunden braucht das HP Mini 1000 im Testlauf um Windows XP zu laden.
Ein kleiner Rückschlag in Punkto Mobilität. (?)

Relativ schlecht im Test schneidet das HP Mini 1000 mit der Akkulaufzeit ab, nur magere 2 Stunden und 56 Minuten. Dies liegt wohl auch daran, dass es keinen 6 Zellen Akku gibt.

Für das Kopieren von ca. 5 GB Daten, brauchte das Netbook über 10 Minuten.
Zum vergleich: Im Samsung NC 10 Test brauchtes das NC 10 nur 7 Minuten, un dass Lenovo Ideapad S10 nur 5 Minuten.

Man sieht also, dass man durch die langsame Festplatte beim HP Mini 1000 in der Mobilität und Geschwindigkeit sehr eingeschränkt ist.

Mal sehen was man beim deutschen Launch noch alles Upgraden kann. Könnte ja sein das es bis dahin eine schneller Platte gibt.

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: