Vom großen Bruder des Dell Inspiron Mini 9 gibt es nun erste Testberichte.

Der größte Unterschied der beiden: Das Mini 12 hat 12″, das Mini 9 dagegen nur 9″.
Wie schon vor ein paar Tagen berichtet will Dell so weiter in den Netbookmarkt einsteigen, da dass Mini 9 schon etwas hinterher hinkte.

Vom Design her knüpft das Inspiron Mini 12 auch an das Inspiron Mini 9 an, man kann fast schon sagen die sehen bis auf die Größe ziemlich gleich aus.

Technisch gesehen gibt es auch keine neuen Überraschungen oder Innovationen, manche Punkte wurden im Verleich zum Vorgänger jedoch überarbeitet. Im großen und ganzen ist die Ausstattung des Mini 12 auf jedenfall von anderen Netbooks bekannt.

Dell Mini 12 bei dell.de bestellen…

Der Designverleich:


Hier das Dell Insipron Mini 12


Hier das Dell Inspiron Mini 12

Nun aber die Augen auf das Inspiron Mini 12, hier erst einmal der grobe Überblick.

Vorteile:

  • heller und hochauflösender Bildschirm
  • sehr leicht
  • leise Festplatte
  • relativ gute Akkulaufzeit (für 12″)

Nachteile:

  • etwas langsame Festplatte
  • insgesamt etwas langsam

Ein großer Vorteil des Inspiron Mini 12 ist der große 12″ Display, welcher bei Netbooks ja noch nicht all zu oft zum Einsatz kommt. Daher gibt es auch eine satte Auflösung von 1280 x 800 Pixeln.
Ich gehe mal davon aus, das man während der Zugfahrt damit sehr gut Filme schauen kann.

Dell Mini 12 bei dell.de bestellen…

Obwohl das Mini 12 im Vergleich zu anderen Netbooks ziemlich groß ist, bin ich jedoch positiv von dem Gewicht überrascht.
Das Netbook wiegt leichte 1.24 KG!

Die Akkulaufzeit belief sich im Test auf knappte 2,5 Stunden, was bei einer solchen Displaygröße sehr gut ist. Wärend den 2,5 Stunden war der Display auf 66% Helligkeitt, Wlan wurde aktiviert, Lautstärke voll aufgedreht und ein Film angeschaut.
Dafür ist die Akkulaufzeit auf jedenfall seht gut.

Genauso wie beim HP Mini 1000 Testbericht, hat auch der Mini 12 eine etwas langsame Festplatte mit nur 4200 rpm. Sowas ist sehr schade, da eine langsame Festplatte das ganze System etwas hinken lässt.
Dies zeigt sich auch in der Bootzeit: 1 Minute und 9 Sekunden bis der Vista Desktop angezeigt wird.
Im Vergleich zu anderen Netbooks ein lächerlicher Wert?

Technische Details:

  • Prozessor: Intel Atom 1.33 GHZ
  • Display: 12 ” mit 1280 x 800 Pixeln
  • System: Windows Vista Basic
  • Festplatte: 80 GB oder 60 GB
  • Arbeitsspeicher: 1GB
  • Gewicht: 1,24 KG
  • Anschlüsse: Lan, 3x USB, VGA, Wlan

Wie das Mini 12 in Deutschland erscheinen wird ist noch unklar, denn auf dell.de findet man bis jetzt noch keinen Hinweiß auf den Erscheinungstermin.

Dell Mini 12 bei dell.de bestellen…

Quellen: apc, cnet

Kommentare (2)

  • Ben
  • am 17.11.2008
  • um 10:33 Uhr

das Problem sehe ich vor allem bei Vista, das macht auf so einem Gerät einfach gar keinen Sinn, erst recht nicht mit 1 Gig Ram

  • Rob
  • am 19.12.2008
  • um 22:10 Uhr

Test hin oder her, wenn man sich einen “subnotebook” zulegt, macht man dies wohl nicht um iwelche spiele zu zocken, sonder um unterwegs email zu bearbeiten oder ins Internet zu sein. dafuer reicht 1Gig Ram mit Vista wohl masse aus, und auch die “langsamere” Festplatte reicht dafuer wohl aus.. hab mir XP raufgespielt laeuft alles einwandfrei….geniales Teil und fuer 430euronen…

Trackbacks

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: